Skip to main content

Der Ratgeber zum Thema Wasserzähler / Wasseruhr

Weil jeder Tropfen zählt!


Der Wasserzähler oder auch Wasseruhr genannt – was genau ist das?

Die Antwort auf die Frage & noch vieles mehr erfährst Du auf unserer Webseite.
Hals- und Beinbruch, Kadett!

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist ein Wasserzähler? (Springe direkt zum Kapitel: )
  2. Eichpflicht & -frist einer Wasseruhr ()
  3. Wasserzähler-Bauarten ()
  4. Wasserzähler kaufen: Beratung, Produktvorstellungen & mehr ()
  5. Wasserabrechnung ()
  6. Wasseruhr austauschen ()
  7. Noch mehr Links für den neugierigen Leser! ()

Klicke auf das Bild, um zur entsprechenden Seite zu gelangen! Nur keine Scheu. 😉

1) Was ist ein Wasserzähler?


Dieser zahlenbegeisterte Helfer ist ein Messgerät, welches das Volumen der durchgeflossenen Wassermenge in einem Haushalt bzw. in einem anderen Bereich anzeigt.

Seinen Einsatz findet die Wasseruhr überwiegend im geschäftlichen Verkehr, wie zum Beispiel zwischen Verbrauchern und Versorgungsunternehmen.

Um den kleinen Helfer mühelos auszutauschen, sollte die Wasseruhr durch eine Erstabsperrung vom Wassernetz entfernt werden können.

2) Eichpflicht & -frist einer Wasseruhr


Zum Schutz des Verbrauchers müssen die Wasserzähler geeicht werden.

Wie lange hält die Eichung an? Welche Zähler sind überhaupt von davon betroffen? Wo befindet sich das Eichdatum?
Mehr Informationen zu diesem Thema findest Du hier:

Eichpflicht & -frist

3) Wasserzähler – Bauarten


Je nach Verwendungszweck werden unterschiedliche Bauarten von Messgeräten eingesetzt.
Der Flügelradwasserzähler ist der am meisten verwendete Zähler in Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern.

Welche Arten es sonst noch gibt und was genau diese sind, erfährst Du in diesem Link:

Wasserzähler – Bauarten

4) Wasserzähler kaufen: Beratung, Produkt­vorstellungen & mehr


Wieso sollte man sich eine Wasseruhr besorgen? Ein guter Grund sind zum Beispiel die Abwassergebühren.
Diese kannst Du mit einem mechanischen Zähler senken, sofern dieser geeicht wurde.

Aber es gibt da noch die digitalen Zähler. Wo der Unterschied zu einem mechanischen Zähler liegt?
Ein wichtiger wäre: Mit einer digitalen Wasseruhr kannst Du die Abwassergebühren nicht senken, da keine Eichung!

Dennoch kann sich der Kauf eines digitalen Zählers lohnen. Diese besitzen beispielsweise verschiedene Zähleranzeigen.
So kannst Du Dir die Bewässerungsmenge pro Gießvorgang, Tag oder auch Saison anzeigen lassen.

Was Du beim Kauf beachten musst, zahlreiche Produktvorstellungen & noch vieles mehr, findest Du auf dieser Seite:

Wasserzähler kaufen

5) Wasser­abrechnung


Schon gewusst? Die Kosten können bei der Berechnung der Wasserkosten nach der Wohnfläche oder nach der Anzahl der Personen umgelegt werden.
Auch hängt die Wassermessgerät-Pflicht vom jeweiligen Bundesland ab.

So muss zum Beispiel in …

Wasserabrechnung

Für die Wasserwerke (oder für Dich selbst) ist es notwendig, seinen tatsächlichen Verbrauch an Wasser zu kennen.
Dafür musst Du Deinen:

Mechanische & elektronische Wasseruhr ablesen

Auf dieser Seite findest Du außerdem die beliebten Verstecke Deines Gerätes heraus und wie Du Dir das Ablesen an schwierigen Plätzen erleichterst.

6) Wasseruhr austauschen


Natürlich darf das Thema Auswechseln eines Zählers auch nicht fehlen.

Der Einbau eines neuen Zählers kostet natürlich Geld.
Aber Du kannst Dir diese Kosten auch sparen, denn: das Wechseln Deiner Wasseruhr kannst Du auch ganz leicht selbst ausführen!

In nur 4 Schritten verfügst Du über ein neue Wasseruhr in Deiner Wohneinheit!

Außerdem bieten wir Informationen an, was Du dabei beachten musst und was in der Zukunft Dich erwartet.

Wasseruhr austauschen